DIE REIHE

Die SONIC VISIONS Reihe präsentiert an 2 Terminen im Jahr spannende audio-visuelle Projekte internationaler, deutscher und auch regionaler Künstler. Nächster Termin: März 2021

DAS FESTIVAL

Das 4 - tägige SONIC VISIONS Festival wird vom 8. - 11.10.2020 aktuelle und spannende interdisziplinäre Projekte mit unterschiedlichen Schwerpunkten präsentieren.

HISTORIE

Die SONIC VISIONS Reihe startete im Oktober 2009 und präsentierte seitdem über 30 Uraufführungen internationaler, nationaler und regionaler Künstler.

PARTNER

Stadt Reutlingen | Kreissparkasse Reutlingen | WPR - Baden-Württembergische Philharmonie Reutlingen | Theater Reutlingen DIE TONNE | Kunstmuseum Reutlingen / konkret

SONIC VISIONS – Festival vom 8. bis 11. Oktober 2020

Das SONIC VISIONS Festival des Kulturzentrums franz.K findet in Kooperation mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, dem Reutlinger Theater Die Tonne und dem Kunstmuseum Reutlingen / konkret statt.

 

Als Triennale will das 4 - tägige SONIC VISIONS Festival aktuelle und spannende interdisziplinäre Projekte mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie Musik, Tanz, Visual Music, Performance und Installation aufführen. Die Projekte entstehen durch die Zusammenarbeit unterschiedlicher Künstler und werden als Uraufführungen präsentiert.

 

» Gemeinsam stellen sie von der Klassik inspirierte Neue-Musik-Collagen in den Raum, die in ihrer harmonischen Schrägheit beeindrucken. Eine wunderbar dichte, meditative und zugleich packende Darbietung. Die Künstler des Abends erhielten viel Beifall. «

Reutlinger Generalanzeiger, 2013

 

„100 Jahre Dada“ ist der Titel einer Veranstaltung der audiovisuellen Reihe „Sonic Visions“, für welche die Tonkünstler Fried Dähn und Thomas Maos in Zusammenarbeit mit dem Theater Tonne, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen und dem franz.K ein Spektakel inszeniert haben, das es in sich hat.

Reutlinger Generalanzeiger, 2016

 

Das Ergebnis ist eine ungewöhnliche und vielgestaltige "Symphonie interagierender Klänge und Bilder". Schwimmende Fische und tanzende Sterne korrespondieren mit abstrakten Formen neuer und klassischer Musik. Reutlinger Generalanzeiger